Samstag, Dezember 06, 2008

Autokrise erreicht Leipziger Messe: Chrysler sagt AMI ab

Folgenden Artikel fand ich in der Sächsischen Zeitung:
Der US-Autobauer Chrysler verzichtet mit seinen Marken Chrysler, Jeep und Dodge auf eine Beteiligung an der Leipziger Messe Auto Mobil International (AMI) im kommenden Jahr. Wie ein Unternehmenssprecher laut einem Zeitungsbericht sagte, würden alle Hersteller ihre Budgets und Messebeteiligungen wegen der wirtschaftlichen Situation der Branche überprüfen.

Die AMI ist vom 28. März bis 5.April 2009 terminiert. „Wir konzentrieren uns auf die Internationale Automobilausstellung in Frankfurt am Main im Herbst“, begründete der Sprecher die Absage. Damit erreicht die Krise der Autoindustrie die Leipziger Messe.

Die Leipziger Messe wird es im Jahr 2009 wohl nicht ganz leicht haben. Die Games Convention geht nach Köln. Die AMI wird sicherlich noch den einen oder anderen Aussteller vermissen.

Bisher hat uns die Finanzkrise nicht erreicht. Außer ein paar später eingehenden Zahlungen unserer Kunden und einem unerwarteten Zahlungsausfall eines Kunden haben wir keine Hiobsbotschaften zu vermelden. Der Auftragseingang für 2009 ist im Augenblick wie erwartet. So kann es gerne weitergehen.
Kommentar veröffentlichen