Mittwoch, Februar 24, 2010

MDS schon seit Jahren auf dem Weg zum klimafreundlichen Messebau

Das Thema Klimaschutz im Bereich Messebau scheint zurzeit zu boomen! Neuerdings häufen sich die Meldungen über klimaneutrale Messestände durch Zertifikate aus Klimaschutzprojekten. Ein wenig verwundert habe ich Berichte über Messebauer gelesen, die ihren Kunden den Service der Emissionsberechnung ihres Messestandes durch Partnerfirmen und den Ankauf von Zertifikaten anbieten, aber selbst wenig für die Entlastung der Umwelt beitragen. Für uns scheint sich ein Wettbewerbsnachteil anzubahnen: Seit Jahren ist Umweltschutz für MDS eine Selbstverständlichkeit – nur wir reden nicht drüber. Anstatt den CO2-Ausstoß lediglich zu berechnen und als Restemission in seiner Höhe so in Kauf zu nehmen, setzt die Firma MDS Messebau und Service GmbH schon seit Jahren auf konsequente und konkrete Reduzierung der eigenen Emission. Wir senken die Treibhausgas-Emission in den Bereichen, auf die wir durch umweltverantwortliches Handeln Einfluss nehmen können und haben den Klimaschutz nachhaltig in alle Unternehmensprozesse integriert.

Saubere Produktion

Bereits im Jahr 2004 hat die Firma MDS Messebau Norddeutschlands größte Solaranlage in Buchholz in Betrieb genommen, damit werden jedes Jahr ca. 160000 kWh Strom produziert und die Umwelt um 140 to. CO2 entlastet. Lediglich die Hälfte dieser Stromgewinnung benötigen wir für unsere eigenen Betriebsabläufe, die andere Hälfte wird ins öffentliche Netz eingespeist. Alles was bei uns in der Brauerstraße11 in Buchholz produziert wird, geschieht mit sauberem Strom.

Grüne Logistik

Seit dem Jahr 2001 transportieren wir den Großteil unseres Standbaumaterials mithilfe von Kombiverkehr über die Bahn. Dadurch fahren unsere LKWs jede Messe nur einmal an, unnötige Fahrten oder gar Leerfahrten werden vermieden. Im Jahr 2009 wurden insgesamt 158 MDS-Wechselbrücken über die Schiene statt auf der Straße zu den Messeorten gebracht. Das allein bringt eine Einsparung des Co2-Ausstoßes von 120 to. Unsere Messestände werden ausschließlich mit unserem eigenen Fuhrpark transportiert. Im Jahr 2008 haben wir die Umstellung unseres Fuhrparks auf die klimafreundliche Emissionsklasse Euro 5 begonnen und den ersten LKW mit Euro 5-Norm angeschafft. Im Jahr 2009 haben wir Pkws für die Reisetätigkeit unserer Monteure komplett ausgetauscht, alle unsere Monteure fahren nun mit grüner Plakette und spritsparend. Für 2010 ist noch einmal der Kauf von zwei emissionsarmen LKWs geplant, womit wir dann die Umstellung unseres kompletten Fuhrparks auf die „Grüne Plakette“ geschafft hätten.
Ein weiterer Post über unsere Logistik mit Kombiverkehr.

Unsere Umweltbilanz 2009

MDS Messebau und Service hat im Jahr 2009 23.250 m² Messestände gebaut.
1.000 m² gebaute Messestände verursachen durchschnittlich einen Schadstoffausstoß von 47 to. Kohlendioxid.
Damit hätten wir und unsere Kunden für das Jahr 2009 durch diese Geschäftstätigkeit einen Schadstoffausstoß von 1092,75 to. CO2 zu verantworten. Davon konnten wir jetzt aber durch die eigene Stromproduktion 140 Tonnen und durch den umweltfreundlichen Transport 120 Tonnen Kohlendioxid einsparen. Macht also nur noch einen Schadstoffausstoß von 832,75 to. bzw. eine Ersparnis von fast 24% gegenüber unseren Wettbewerbern, den durchschnittlichen Messebaufirmen.

Wobei in unsere Berechnungen noch alle Faktoren fehlen, die für uns seit Firmengründung eine Selbstverständlichkeit sind, sich aber schlecht konkret in ihrer Auswirkung für die Umwelt berechnen lassen wie:

1. Die Verwendung von wieder verwertbaren Messematerialien durch Systembauweise.

2. Die Heizung unseres kompletten Firmengebäudes mit einer Niedrigtemperatur –Fußbodenheizung, die selbst unser Lager energiesparend beheizt.

3. Ständige Modernisierung unserer PCs, Bildschirme und Computer auf energiesparende Modelle.
Kommentar veröffentlichen