Donnerstag, Februar 08, 2007

Immer sind die anderen schuld

Die Cebit ist nicht ausgebucht und schon muss ein Schuldiger her. Diesen hat die CeBIT-Veranstalterin "Deutsche Messe AG"schnell ausgemacht. Die hohen Hotelpreise sind jetzt schuld an der um 10 % gesunkenen Ausstellerbeteiligung der Cebit 2007. Ich ärgere mich auch ab und zu über die oft wirklich überteuerten Preise der Hotelketten in messenähe während der großen Veranstaltungen. Doch kann ich es mir nicht vorstellen, dass es ein wirklich wichtiger Grund sein kann eine Messebeteiligung abzusagen. Die Kosten einer Messebeteiligung sind vielfältig und sicherlich auch hoch. Aber die Hotelkosten der Standbesatzung sind eher eine kleinere Position der Gesamtkosten einer Messebeteiligung. Die sehr viel teurer gewordenen Standflächen haben einen viel größeren Anteil. Auch sollten die sehr hohen Preiserhöhungen der technischen Anschlüsse wie z.B. der Wasser-, Strom- und Druckluftanschlüsse genannt werden. Die Kosten für Deckenabhängungen, Telekommunikation oder anderer Dienstleistungen sind gestiegen. Auf alle diese Kosten hat die "Deutsche Messe AG" direkten Einfluss. Bevor versucht wird die Hotelmanager von niedrigeren Preisen für die Hotelzimmer zu überzeugen, sollte man vielleicht die eigene Preispolitik überdenken. Im Übrigen diskutiert kein Aussteller über die Preise von erfolgreichen Messen.
Kommentar veröffentlichen