Freitag, Januar 01, 2010

Mehr deutsche Unternehmen auf Messen

Quelle: FMA-Portal

Insgesamt 59.000 deutsche Unternehmen beteiligen sich gegenwärtig
als Aussteller an fachbesucherorientierten Messen in Deutschland. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Berechnung von TNS Emnid im Auftrag des AUMA_Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft.
Bei der letzten Untersuchung vor fünf Jahren wurden 56.000 ausstellende Firmen ermittelt. Damals war nach dem Ende des New-
Economy-Boom die Zahl der Aussteller in Deutschland deutlich zurückgegangen. Offensichtlich haben in den letzten fünf Jahren zahlreiche Unternehmen Messen als Marketinginstrument neu oder
wieder entdeckt.
Die Ergebnisse basieren auf einer Auswertung der Ausstellerverzeichnisse von Fachbesuchermessen in Deutschland, die im November 2009 abgeschlossen wurde. Dadurch konnten Mehrfachaussteller identifiziert und eine entsprechend bereinigte Zahl ausstellender Unternehmen berechnet werden.
Die Ausstellerschaft ist entsprechend der Struktur der deutschen
Wirtschaft weiterhin durch kleine und mittelgroße Firmen geprägt. So erwirtschaften 37 % der ausstellenden Unternehmen einen Umsatz von weniger als 2,5 Mio. Euro im Jahr und insgesamt drei Viertel einen Umsatz von unter 50 Mio. Euro. Nur knapp ein Zehntel der Aussteller kann mit einem Jahresumsatz von über 250 Mio. Euro als Großunternehmen bezeichnet werden.
55 % der ausstellenden Unternehmen gehören zum weiterverarbeitenden Gewerbe, 24 % bieten Dienstleistungen an, 19 % sind Handelsunternehmen.

Die ausführlichen Ergebnisse der Studie werden in einer Edition zur
Ausstellerbefragung AUMA-MesseTrend Anfang 2010 erscheinen.
Kommentar veröffentlichen